Aktuelles und Beiträge

Nachtübung - Person vermisst

Datum: 09. November 2017

Am späten Abend des 09.11. wurden die Kameradinnen und Kameraden unserer freiwilligen Feuerwehr über die Leitstelle Pforzheim zur unangekündigten Nachtübung alarmiert. Im diesjährigen Übungsszenario wurde angenommen, dass Revierleiter Rolf Müller bei Arbeiten im Wald verletzt wurde und nach Absetzen des Notrufs nicht mehr erreichbar ist. Einziger Anhaltspunkt für die Suche nach dem Verletzen war die Angabe des Waldweges.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr im Wald konnte das Fahrzeug des Revierleiters schnell gefunden werden. Die größere Herausforderung bestand nunmehr darin, die vermisste Person trotz Dunkelheit im Wald zu finden, da keine weiteren Hinweise auf den Aufenthaltsort vorhanden waren. Die Mannschaften suchten ausgehend vom Fahrzeug strukturiert den angrenzenden Waldbereich ab. Aufgrund der Dunkelheit wurde auch die Wärmebildkamera zur Personensuche eingesetzt.
Ca. 30 Minuten nach der Alarmierung konnte die vermisste Person in ca. 50 Meter Entfernung vom Weg gefunden werden. Die Übung zeigte deutlich auf, wie sich das Suchgebiet aufgrund der fehlenden Ortsangaben schnell vergrößert. In der Übung musste daher eine Fläche von ca. 10.000 Quadratmeter abgesucht werden.
Gleichzeitig hat die Übung aber auch die Einsatzmöglichkeiten der Wärmebildkamera und den hohen Bedarf an Einsatzkräften bei der Suche nach vermissten Personen im unwegsamen Gelände verdeutlicht. Insgesamt wurde das Szenario der Nachtübung von den Kameradinnen und Kameraden sehr gut gelöst. Im realen Einsatz wären weitere Kräfte aus benachbarten Wehren, die Rettungshundestaffel sowie die Polizei zur Unterstützung angefordert worden.
Ein herzliches Dankeschön an Revierleiter Rolf Müller als unsere vermisste Person sowie den Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft zugunsten unserer Sicherheit.

Mario Weisbrich, Bürgermeister

 

Impressionen:

Hauptübung 2017 - Brand in Tiefgarage

Datum: 14. Oktober 2017

Zahlreiche Besucher verfolgten am vergangenen Samstag die diesjährige Hauptübung unserer Freiwilligen Feuerwehr. Am Rohbau der neuen Ortsmitte wurde folgendes Übungsszenario eingerichtet. Bei Schweißarbeiten im Bereich der Tiefgarage bricht ein Feuer aus. Der Arbeiter wird hierbei verletzt. Ein Kollege möchte ihm zu Hilfe eilen, verletzt sich jedoch ebenfalls. Über die Leitstelle wird die Feuerwehr mit den Einsatzstichworten: Brand im Gebäude, zwei Personen verletzt alarmiert
Nach dem Eintreffen der Einsatzabteilung der Feuerwehr Wimsheim mit den Fahrzeugen HLF20/16, LF8 sowie dem MTW wird in verschiedenen Gruppen mit der Suche und Rettung der beiden Personen sowie mit der Brandbekämpfung begonnen. Eine besondere Herausforderung stellte die Rettung der Person aus dem Obergeschoss dar, da diese in der durch den Rohbau getragen und über eine Leiterrutsche gerettet werden musste.
Insgesamt verlief die Hauptübung sehr positiv, und die Zuschauer konnten sich von der Leistungsfähigkeit unserer Feuerwehr überzeugen. Herzlichen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden für deren ehrenamtlichen Einsatz für unsere Sicherheit. Ein besonderer Dank an Lena und Roya Heinstein, die sich als verletzte Personen zur Verfügung stellten.

Mario Weisbrich, Bürgermeister

Weitere Informationen:

Bericht Pforzheimer Zeitung

Impressionen:

Kinderferientag 2017 - Landfrauen und Feuerwehr

Datum: 18. August 2017

Der diesjährige Kinderferientag der Feuerwehr und der Landfrauen begann für die Teilnehmer gleich mit einem Highlight. Nachdem das Wetter für den alten Sportplatz zu nass war, musste spontan umdisponiert werden. So wurden die über 50 Kinder mit den Feuerwehrautos abgeholt und zum Feuerwehrhaus gefahren. Dort angekommen stand schon das selbst gebaute Spritzspiel der Jugendfeuerwehr Wimsheim bereit, mit welchem die Kinder ihr Geschick am Strahlrohr unter Beweis stellen konnten. Zudem konnten die Kids den Umgang mit Feuerlöschern am „Feuerlöschtrainer“ üben. Nach einer Einführung, wie Feuerlöscher funktionieren und wie diese einzusetzen sind, durften die Kinder mit Hilfe „echter Feuerwehrmänner“ ein richtiges Feuer löschen. Diejenigen, die es etwas ruhiger bevorzugten, hatten die Möglichkeit, mit den Landfrauen zu basteln.
Nach einer Stärkung mit am Lagerfeuer gegrillter Wurst, Stockbrot und Melone, spielten, tobten und bastelten die Kinder weiter am und im Feuerwehrhaus. Der Kinderferientag der Landfrauen und der Feuerwehr endete mit der traditionellen Fackelwanderung. So trafen nach einer dreiviertel Stunde alle Kinder wieder beim Feuerwehrhaus ein, wo sie von ihren Eltern abgeholt wurden.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer der Landfrauen und der Feuerwehr, die diesen spannenden Tag ermöglicht haben!

Impressionen: