Aktuelles und Beiträge

Nachtalarmübung 1 - 2013

Datum: 28. März 2013

Nachdem am Sonntagmittag das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16) zu seinem ersten Einsatz als erstausrückendes Fahrzeug kam, wurde die Feuerwehr Wimsheim am Mittwochabend zu einer unangekündigten Nachtalarmübung alarmiert.

Um 20.21 Uhr wurde die Alarmierung über die Feuerwehrleitstelle in Pforzheim auf Anweisung des Kommandanten Axel Heinstein veranlasst. Bereits eine Minute nach Alarm trafen die ersten ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Wimsheim am Feuerwehrhaus ein. Nach 4 Minuten konnte das erstausrückende HLF 20/16 an die Leitstelle besetzt melden und trat den Weg zum Übungsobjekt mit Martinshorn und Blaulicht an. Das Übungsobjekt war ein zu dem Zeitpunkt leer stehendes Gebäude eines Feuerwehrkameraden in der Seehausstraße. Hier wurde vom Brand an einer im Keller stehenden Holzheizung ausgegangen. Außerdem wurde eine Verrauchung des Treppenhauses (des Wohnhauses) angenommen, so dass die Flucht für zwei Bewohner, die sich im Obergeschoss aufhielten, nicht mehr möglich war. Ein weiterer Bewohner des Gebäudes, der sich bei Löschversuchen am Bein verletzt hatte, befand sich in einem Kellerraum hinter der Brandstelle, welcher nur leicht verraucht war. So konnten zwei Einsatzabschnitte gebildet werden: zum einen die Brandbekämpfung und Rettung der Person aus dem Keller des Wohngebäudes und zum anderen die Rettung der am Fenster stehenden Personen im Obergeschoss des Hauses. Da die Rettung der Personen im OG als zeitunkritisch einzustufen war, wurde als erstes die Brandbekämpfung und Suche der vermissten Person im Keller vorgenommen. Bereits nach sieben Minuten konnte der erste Trupp unter Atemschutz in den Keller des Gebäudes vordringen. Dieser Trupp wurde anschließend durch einen zweiten Trupp bei der Personensuche unterstützt. Nach dem Auffinden der Person entschlossen sich die Atemschutzträger die Person nicht durch den verrauchten Brandraum und das Treppenhaus ins Freie zu bringen, sondern über ein Kellerfenster die gehunfähige Person in Sicherheit zu bringen. Zehn Minuten nach der Alarmierung war die Rettung der verletzten Person aus dem Keller abgeschlossen. Zeitgleich wurde durch das zweite an der Übungsstelle eingetroffene Löschfahrzeug, GW Lösch, mit Unterstützung des Schlauchtrupps des HLF 20/16 die Menschenrettung der Bewohner im Obergeschoss durchgeführt. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten, der Kontrolle aller Räumlichkeiten auf Personen und der Positionierung eines Belüftungsgerätes und der fiktiven Entrauchung des Gebäudes konnte nach 30 Minuten die Übung beendet werden.

Impressionen:

Hauptversammlung 2013

Datum: 12. Januar 2013

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wimsheim fand am 12.01.2013 im Feuerwehrhaus statt. Kommandant Axel Heinstein begrüßte die anwesenden aktiven Feuerwehrfrauen und -männer sowie die Kameraden der Altersabteilung. Sein besonderer Gruß galt Kreisbrandmeister Christian Spielvogel, dem Verbandsvorsitzenden des Feuerwehrverbands Enzkreis Martin Rühle sowie  Bürgermeister Mario Weisbrich. Ebenso begrüßte er die Vertreter der regionalen Presse.

Nach Totenehrung und Schweigeminute ließ Kommandant Heinstein die Übungen, Einsätze und die Beschaffung des neuen Löschgruppenfahrzeugs HLF 20/16 Revue passieren. Es wurden Svenja Häfner, Philip Heilmann und Fabian Rapp per Handschlag und Satzungsübergabe zum aktiven Feuerwehrdienst verpflichtet. Anschließend bedankte sich Kommandant Heinstein beim stellvertretenden Kommandanten Simon Engel, den Ausschussmitgliedern, den Mitgliedern des Fahrzeug-Beschaffungsausschusses, den Zug- und Gruppenführern, den Gerätewarten sowie bei der gesamten Mannschaft für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Auf den Bericht des Kommandanten folgte der Jahresbericht des Leiters der Jugendfeuerwehr Tobias Engel sowie die Grußworte des Bürgermeisters, des Kreisbrandmeisters und des Verbandsvorsitzenden. Danach standen die Beförderungen von Jennifer Stuber und Nils Baumgärtner zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann, von Marion Arzt, Jeremias Döffinger und Adrian Kirschner zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann und von Patrick Haag und Jörg Lutz zum Löschmeister auf der Tagesordnung. Diesen folgten die Wahlen zum Kommandanten und dessen Stellvertreter. Hierbei wurde Kommandant Axel Heinstein, der sich wieder zur Wahl stellte, von 33 der 35 Wahlberechtigten ( 1 Enthaltung, 1 Ungültig ) das Vertrauen für eine weitere Amtszeit ausgesprochen. Da sich Simon Engel nicht mehr zur Wahl des stellvertretenden Kommandanten stellte, musste ein neuer Stellvertreter gefunden werden. Patrick Haag stellte sich hier zur Wahl und erhielt 28 der möglichen 35 Stimmen. Als weiterer Tagesordnungspunkt folgte der Bericht des Schriftführers Norman Jentner über die Sitzungen und das kameradschaftliche Geschehen des vergangenen Jahres. Dem Bericht des Kassenverwalters Wolfgang Winkler folgte der Bericht der Kassenprüfer Fritz Dihlmann und Michael Benzinger sowie die einstimmige Entlastung des Kassiers. Nach der Behandlung einiger Punkte unter „Verschiedenes“ folgte die Ausgabe der Treuegeschenke für vorbildlichen Übungsbesuch an 21 der aktiven Feuerwehrangehörigen.

 

Impressionen:

Nachtalarmübung 2 - 2012

Datum: 06. Dezember 2012

Am 06.12.2012 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wimsheim über Meldeempfänger zur zweiten Alarmübung im Jahr 2012 alarmiert. Um 20.02 Uhr ging der Alarm, der von Kommandant Axel Heinstein veranlasst wurde, an die Funkmeldeempfänger hinaus. Übungsobjekt war ein leerstehendes Mehrfamilienhaus in der Seehausstraße. Es wurde ein Brand in einem Zimmer mit einer zunächst unbekannten Anzahl an vermissten Personen im bereits verrauchten Gebäude angenommen.

Nach nur wenigen Minuten trafen die ersten Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus ein und machten sich nach dem Anlegen ihrer persönlichen Schutzausrüstung zum Übungsobjekt in der Seehausstraße auf. Dort angekommen wurden die ersten Maßnahmen getroffen. Nach einer kurzen Erkundung und Befragung von Bewohnern, die das Gebäude bereits verlassen hatten, konnte festgestellt werden, dass eine Person im ersten OG vermisst wird. Begründet auf diesen Informationen wurden im Anschluss die Aufgaben an die einzelnen Trupps des ersten Löschfahrzeugs vergeben. Ein Trupp begann mit der Personensuche, ein zweiter leitete zeitgleich die Brandbekämpfung im Erdgeschoss ein. Der dritte Trupp richtete eine Riegelstellung zum Nachbargebäude ein. Durch das kurze Zeit später eintreffende zweite Löschfahrzeug wurden die Sicherungstrupps für die im Gebäude befindlichen Atemschutztrupps gestellt. Zeitgleich wurde ein Sanitätsplatz eingerichtet um die verletzten Personen aufzunehmen. Abschließend wurde das Übungsobjekt belüftet.

Die Übung wurde von Bürgermeister Mario Weisbrich sowie einigen Anwohnern, die durch die Sirenen hellhörig geworden sind, verfolgt.

Weitere Beiträge...

  1. Neues HLF 20/16 - 2012